Justicia * Tilo *


Justicia * Tilo *

Zur Zeit nicht lieferbar

( Justicia pectoralis )

Auch unter dem Namen Masha-Hari, Virola, Jaco Piri Piri bekannt.

Die cumarinhaltige, magische Heil- und Räucherpflanze kommt aus den tropischen Regenwäldern entlang des Amazonas und Orinoco, Kuba und den karibischen Inseln.

Eingeborene haben große Ehrfurcht vor dieser Pflanze aus der Familie - Akanthusgewächse.

Traditionell in Guadeloupe mit Wein angesetzt und Honig als Aphrodisiakum.

In der Pflanzenheilkunde unter anderem der venezolanischen Indianer traditionell die Blätter als Tee gegen Depressionen, nervenberuhigend oder als Schnupfpulver, entzündungshemmend, schmerzstillend, gedämpfte Blätter als Wundverband, frischer Presssaft soll Blutungen bei Wunden stoppen, schmerzende Beine.

In Venezuela ein als Chimo oder Virola bekannter Tabak mit Justicia angereichert.

In der Karibik traditionell  Rauch / Schnupftabak als Aphrodisiakum.

Justicia oder Jaco Piri Piri hat einen flachen Wuchs, der sich auch wunderbar für Ampeln eignet.

Die Blätter sind an einem schattigen Standort grün, in der Sonne zeigen sie sich gelblich, manchmal dunkel/ violett gepunktet.

Angenehmer Vanilleduft, pflegeleicht, dazu rosa Blüten die im Winter erscheinen.   

Reichlich gießen und im Winter hell und frostfrei bei mindestens + 10° Grad.

Wunderbar auch ganzjährig als Zimmerpflanze zu halten.

 

Diese Kategorie durchsuchen: Infoseite * Exotische Pflanzen